Die Siebenbürger Sachsen unter kommunistischer Herrschaft

Über Siebenbürgen

Durch sowjetische Truppen erfolgte die Machtübernahme der Kommunisten in Rumänien. Im Jahre 1945 trat die kommunistische Regierung ein. König Michael von Hohenzollern musste im Zuge dessen das Land verlassen. Politiker und Intellektuelle wurden inhaftiert, politische Parteien verboten, die Wirtschaft verstaatlicht, nicht-staatlichen Schulen aufgelöst und die Landwirtschaft sozialisiert. Verfolgung und Diskriminierung Obwohl die deutschen Siedler, die …

Weiterlesen

15. Aussiedlung und Flucht als einzige Möglichkeit

Über Siebenbürgen

Nach Jahren der Diskriminierung und Verschleppung trat erst nach dem Tod Stalins eine Wende für die Deutschen in Rumänien ein. Die Zwangslager wurden bis 1964 aufgelöst und die Deportierten und Evakuierten konnten wieder in ihre Wohnorte zurückkehren. Ebenso wurde der enteignete Besitz wieder zurückgegeben, nichtdestotrotz waren die Deutschen tief von der Diskriminierung, die ihnen wiederfahren …

Weiterlesen

Deutsche Minderheiten in Rumänien

Über Siebenbürgen

Die Siebenbürger Sachsen sind die ältesten Siedler auf dem Territorium des heutigen Rumäniens. Doch diese waren nicht die einzigen deutschen Siedler in dieser Region, denn im 18. Jahrhundert erreichten die Banater Schwaben dann Rumänien. Im Sinne einer großangelegten Kolonialisierung. Sie kamen nachdem das Banat nach über 150 Jahren Türkenherrschaft in ein Gebiet des Heiligen römischen …

Weiterlesen

Woher kommt der Name Siebenbürgen?

Über Siebenbürgen

Was bedeutet der Name Transsilvanien? Woher kommt der Name Siebenbürgen oder Transsilvanien? Im Laufe der letzten Jahrhunderte hat der Name Siebenbürgen viele Rätsel aufgegeben. Transsilvanien kann man im Grunde mit einer Festung vergleichen, welches ein, von den Ost- und Südkarpaten sowie den Siebenbürgischen Westgebirgen umschlossenes, Bergland ist. Darüber hinaus sind die Karpaten nicht nur eine …

Weiterlesen

Das Siebenbürger Kleingebäck

Über Siebenbürgen

Von Lika- und Harlekinschnitten, über Ischler und Pfauenaugen, bis hin zum saftigen Nusstrietzel und Rahm-Hanklich stammen viele Leckereien aus Siebenbürgen. Was verbirgt sich genau hinter den kreativen Bezeichnungen? Rahm-Hanklich: Die Hanklich ist ein traditioneller Kuchen aus Siebenbürgen, der aus einfachem Brot- bzw. Hefeteig hergestellt wird. Früher wurde die Hanklich meist nach dem Brotbacken im heißen …

Weiterlesen

16.Die Aussiedlung der Siebenbürger Sachsen

Über Siebenbürgen

Im Jahr 1951 wurde vom Roten Kreuz eine Hilfsaktion für Rumäniendeutsche durchgeführt, die dafür sorgte, dass einige dem kommunistischen Regime entfliehen konnten. Im Januar 1978 kam es zwischen dem deutschen Bundeskanzler Schmidt und Ceausescu zu einer Vereinbarung über eine Familienzusammenführung, bei der jährlich 11.000 Rumäniendeutsche aussiedeln durften. Gleichzeitig mussten die Deutschen ein Entgelt für die …

Weiterlesen

Die Ansiedlung der Siebenbürger Sachsen

Über Siebenbürgen

Während der Völkerwanderung erschienen in Siebenbürgen unter anderem die Goten, Gepiden, Bulgaren, Hunnen und Slawen. Einige von ihnen ließen sich nieder, doch im 10. Jahrhundert wurde das Gebiet durch die Magyaren (Ungarn) übernommen, sodass Siebenbürgen ab dem Jahre 1001 für viele Jahrhunderte zum Herrschaftsgebiet des Königreich Ungarns gehörte. Später im 12. Jahrhundert erfolgte dann eine …

Weiterlesen

Die Mundart der Siebenbürger Sachsen

Über Siebenbürgen

Wie klingt das Sächsisch der Siebenbürger Sachsen? Es scheint eine Mischung aus niederländischen Lauten, Schweizerdeutsch sowie Alt- und Mittelhochdeutsch zu sein. Doch mit welchen Sprachen ist die Mundart der Siebenbürger Sachsen wirklich verwandt und woher kommt sie? Verwandte Sprachen Ebenso wie das Luxemburgisch (Letzebarjeresch) und das Trierische ist auch die siebenbürgische Mundart eine moselfränkische Mundart, …

Weiterlesen